SCC / SGU-Verfahren ab dem 01. Januar 2012

In einem neuen verbindlichen Regelwerk sind die Anforderungen, die Aufgaben und die Zugangsvoraussetzungen für SCC-Prüfungsteilnehmer neu geregelt. Diese Regelung des DGMK-Arbeitskreises trat am 01.07.2011 in Kraft und betrifft sowohl operativ tätige Mitarbeiter als auch operativ tätige Führungskräfte. Für den Zeitraum vom 01.07.2011 bis zum 31.12.2011 existierte eine Übergangsregelung, in dem für die Erst- als auch für die Rezertifizierung sowohl die alten als auch die neuen Dokumente und Regularien genutzt werden konnten.

Hier zunächst die wichtigsten Änderungen:

  • Nutzung eines neuen Fragenkataloges
  • Die Anzahl der Prüfungsfragen wird erhöht und die Prüfungsdauer verlängert sich
  • Die Schulungen werden für Personen, die keine Berufsausbildung nach BBiG nachweisen können, zur Pflicht
  • Prüfungen und Zertifizierungen können nur noch von akkreditierten Personalzertifizierungsstellen abgenommen bzw. durchgeführt werden.

Eingangsvoraussetzungen

Für die Teilnahme an der SGU-Prüfung wird eine abgeschlossene Berufsausbildung gemäß Berufsbildungsgesetz (BBiG) bzw. eine gleichwertige oder höherwertige Ausbildung vorausgesetzt. Während der Berufsausbildung müssen Anteile zu den Bereichen Arbeits- und Umweltschutz gelehrt worden sein. Kann der Teilnehmer dies nicht dokumentieren, muss er eine mindestens 3-tägige Schulung (24 U-Std) bei einem von der CertEuropA GmbH zugelassen Bildungsträger absolvieren und nachweisen.

Mögliche Schulung

Die Schulung kann durchgeführt werden von
* Fachkräften für Arbeitssicherheit (Sifa)
* Unfallversicherungsträgern
* Bildungsträgern, die von akkreditierten Personalzertifizierungsstellen anerkannt sind

Prüfungsdurchführung

Den Personalzertifzierungsstellen steht der SGU-Prüfungskatalog zur Verfügung. Aus diesem werden die jeweiligen Prüfungsfragen mit je 4 Antwortoptionen ausgewählt, wovon nur eine richtig ist.
Operativ tätigen Mitarbeitern stehen 60 Minuten für die Beantwortung von 40 Fragen zu Verfügung. Eine Prüfung gilt als bestanden, wenn mindestens 70 % (entspricht 28 Fragen) korrekt beantwortet wurden. Operativ tätige Führungskräfte haben 105 Minuten Zeit zur Beantwortung von 70 Fragen Zeit. Davon müssen 49 Fragen (entspricht 70%)  richtig beantwortet werden.

Zertifikat

Die Gültigkeit des Zertifikates beginnt mit dem Datum der positiven Zertifizierungsentscheidung der CertEuropA GmbH und besitzt, wie auch bisher eine Gültigkeit von 10 Jahren.

Auf der Internetseite www.dgmk.de können Sie das komplette normative Dokument der DGMK bestellen bzw. herunterladen. Für Fragen stehen wir Ihnen auch gerne unter info@certeuropa.de zur Verfügung.

Rückruf-Button

Tel.: 0561 - 208 650 00
info@certeuropa.de

Sie benutzen eine Version des Internet Explorer, die von dieser Seite nicht unterstützt wird.

Diese Webseite wurde für den Internet Explorer ab Version 8 und den Mozilla Firefox optimiert. Bei älteren Versionen des Internet Explorer kann es daher zu Darstellungsproblemen kommen.
Aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer, um diese Seite vollständig anzeigen zu lassen und auch alle Sicherheitslücken der alten Browser zu schließen.
Ein nicht aktueller Browser stellt eine massive Sicherheitslücke Ihres Systems dar!

Zum Download des aktuellen Internet Explorer

Zum Download des aktuellen Firefox